Molche

 

Verstecke (lila)

Im schattigeren Bereich der Holzlinse. In schattigem Kraut- / Gras gleich neben Holzlinse
Unter Strauch

Sommer-Winter-Lebensraum

Um bzw. in der Holzlinse

Einzelne Positionen

Holzlinsen in Hanglage

Holzlinsen in der Ebene

 

 

 

 


 

 


 
 

Holzlinsen in Hanglage für Molche

Bauelementbeschrieb

  • Flächige Holzpackung in Hangsituation, die auf den Seiten mit Sandstreifen versehen ist.
  • Einbau in Kombination mit kleinen und grösseren Steinen möglich.

Planungshinweis

  • An Hangfuss erstellen.
  • In beschatteter oder teilweise sonniger Situation in unmittelbarer Nachbarschaft zu dichter Vegetation (Blumenwiesen, Hecken).
  • Mindestens 2 m2 Fläche.
  • Untere Aushublinie sollte nach vorne geneigt sein, so dass Wasser abfliessen kann.
  • Grössere Äste oder Strünke über Oberfläche ragen lassen. An der unteren Hangkante grössere, plattige Hölzer oder Bretter als Unterschlupf und Einstieg in die Steinlinse legen.
  • Ansaat mit einheimischem Saatgut.

Leistungsbeschreibung

  • Aushub in Hangsituation: nach vorne geneigt, so dass Wasser abfliessen kann, 0.8m bis 1.0m tief, mindestens 2 m2 Fläche.
  • Unterschicht 0.4m bis 0.5m stark: dicke Äste 10-20 cm Durchmesser / Wurzelstöcke (entspricht ca 35% des Volumens).
  • Oberschicht 0.4m bis 0.5m stark: dünnere Äste 2-5 cm Durchmesser (entspricht ca 55% des Volumens).
  • Es können auch grössere Steine (bis 40 cm) zwischen den Ästen eingebaut werden.
  • Schütten der Sandstreifen ca. 30 cm breit und 20 cm tief: (entspricht 3% des Volumens).
  • Leichte Überdeckung der eingefüllten Materialien (ausser Sandkranz) mit ca. 5 cm Rohboden (entspricht ca. 5% des Volumens).
  • Platzieren einiger Hölzer oder Bretter an Hangfuss: 30-40 cm Durchmesser und am oberen Rand der Steinlinse (Hier dachziegelartig gelegt, damit trockene Hohlräume entstehen).
  • Ansaat Blumenwiese original CH: Lückig: 3-4 gr./m2!

Allfällige Entwässerung: Ausschreibung gemäss NPK 181, Position 360.



 


 

Holzlinsen in der Ebene für Molche

 

Bauelementbeschrieb

  • Flächige Holzpackung in Ebene.
  • Einbau in Kombination mit kleinen und grösseren Steinen möglich.

Planungshinweis

  • In beschatteter bis halbsonniger Situation in unmittelbarer Nachbarschaft zu dichter Vegetation (Blumenwiesen, Hecken).
  • Mindestens 2 m2 Fläche.
  • Bei wasserundurchlässigem Untergrund ist ein Sickergraben vorzusehen.
  • Grössere Äste oder Strünke über Oberfläche ragen lassen: Einstieg in Holzlinse.
  • Ansaat mit einheimischem Saatgut.

Leistungsbeschreibung

  • Bei wasserdurchlässigem Untergrund: Wie in Hanglage
  • Bei wasserundurchlässigem Untergrund: zusätzlich: Sickergraben zur Entwässerung: Tiefe 0.8 m, Breite 0.2 - 0.4 m

 

 

last update:   
25.11.2003

© Bauen&Tiere, WILDTIER SCHWEIZ (Infodienst Wildbiologie & Oekologie)
Strickhofstrasse 39, CH-8057 Zurich, Switzerland, email: wild@wild.unizh.ch, Tel. ++41 (0)1 635 61 31